Zehn Bitten eines Hundes

Durch einen wunderbaren Zufall lernte ich 1999 eine sehr erfahrene Hundebesitzerin kennen und schätzen.

Sie verhalf uns zum Einstieg in die faszinierende Welt der Retriever.
Als wir dann endlich – voller Stolz – unseren ersten Retriever Welpen vorstellen durften, drückte Sie uns diese Zeilen in die Hand.

 

Mein ganz besonderer Dank gilt Frau M. mit Labrador Moritz.
Moritz wird immer in unseren Herzen bleiben!

Die zehn Bitten eines Hundes an den Menschen

  1. Mein Leben dauert 10 bis 15 Jahre. Jede Trennung von Dir bedeutet Leiden.
  2. Bedenke es, ehe Du mich anschaffst. Pflanze Vertrauen in mich – ich lebe davon!
  3. Sprich manchmal mit mir, auch wenn ich Deine Worte nicht ganz verstehe,
    so doch die Stimme, die sich an mich wendet.
  4. Bedenke, ehe Du mich schlägst, dass mein Kiefer mit Leichtigkeit die Knöchel Deiner Hand zu zerquetschen vermögen, dass ich aber keinen Gebrauch davon mache.
  5. Gib mir Zeit zu verstehen, was Du von mir verlangst. Zürne mich nie lange und sperre mich zur Strafe nicht ein!
  6. Du hast Deine Arbeit – Dein Vergnügen – Deine Freunde – ich habe nur Dich!
  7. Kümmere Dich um mich, wenn ich alt werde – auch Du wirst einmal alt sein!
  8. Ehe Du mich bei der Arbeit schiltst, bockig oder faul nennst, bedenke:
    vielleicht war ich zu lange der Sonne ausgesetzt oder ich habe ein verbrauchtes Herz.
  9. Wisse, wie immer an mir gehandelt wird – ich vergesse nie!
  10. Gehe jeden schweren Gang mit mir.
    Sage nie: „Ich kann so etwas nicht sehen“ oder „es soll in meiner Abwesenheit geschehen“.
    Alles ist leichter für mich – mit Dir!