Über uns

Wir, Christian und Eva Hofer, wohnen mit unseren drei – inzwischen erwachsenen – Kindern, Lisa, Lucas und Marie, in Jägersburg, einem Stadtteil der Kreisstadt Homburg im Saarland, direkt an der Grenze zu Rheinland-Pfalz.

 

Von Kindesbeinen an bin ich – Eva – hundeverrückt. Es begann mit einem Langhaar Dackelwelpen, der gemeinsam mit mir das Licht der Welt erblickte. Er wurde zu meinem allerbesten Freund, immer an meiner Seite und Seelentröster in allen Lebenslagen. Mein Vater war Jäger, und so durfte ihn die kleine Fellnase auch auf die Jagd begleiten, obwohl sie viel lieber den Kaninchen hinterher geflitzt ist anstatt Jagdhelfer zu sein.

 

Im Jahr 2000 zog dann, in meine eigene kleine Familie, endlich unser erster Retriever ein: eine schwarze Labradorhündin aus der Arbeitslinie, „Werdandi Hanja“. Neben Familienjob mit drei lebhaften Kindern forderte auch Hanja ihre Aufmerksamkeit, und ich lernte neben Grundgehorsam im Begleithundewesen auch die jagdlichen Eigenschaften dieser arbeitsfreudigen Hündin kennen. So gelangte ich zum Dummysport, der mittlerweile nicht mehr wegzudenken ist. Das Trainingsfieber hatte mich gepackt.

 

2007 vergrößerte sich unsere Familie durch die Golden Retriever Hündin „Fleur vom Lenzental“, die mit ihrer sanften und ausgeglichenen Art das Temperament unserer Hanja auf ein angenehmes Level brachte. Die beiden wurden unzertrennliche Freunde.
Als wir 2011 mit Fleur unseren A-Wurf planten, blieb selbstverständlich eine kleine Hündin bei uns.

„Ayana de Manescale“ vervollständigte unser Rudelglück und lässt das Leben Purzelbäume schlagen.

 

Ende des Jahres 2015 erblickte unser C-Wurf das Licht der Welt und Mama Ayana „überrumpelte“ uns mit sieben Rüden. Bereits am Tag seiner Geburt sprang „Camillo“, der Erstgeborene, mitten hinein… in unser Herz. So kamen wir zu einem kleinen Rüden und sind gespannt, wieviele Überraschungen der junge Mann für unser Rudel bereit hält.

 

Meine zweite große Leidenschaft ist die Fotografie.

Als gelernte und ausgebildete Fotografin vergeht kaum ein Tag ohne meine Kamera. So ziehe ich dann los, um erfrischende Momentaufnahmen einzufangen, den Inbegriff des Glücks!

 

Für meinen Mann Christian, der als Stadtkind keine Haustiere kannte, bedeutete unser vierbeiniger Familienzuwachs eine ganz gehörige Umstellung. Inzwischen jedoch hat ihn ebenfalls das Retriever-Virus fest im Griff und wir beide vereinen diese Hundeliebe hingebungsvoll in unserer Golden Retriever Zucht.

 

Seit 2003 leben wir nun wieder mit unserer Familie in meinem Elternhaus, direkt am Waldrand gelegen, umgeben von Feldern, Wiesen und Teichen; nicht zu vergessen die „Hundsschwemme“, einst genutzt als Badeeinrichtung für herzogliche Jagdhunde.